Wir über uns

Der Grundstein für den Bund der Heimat- und Trachtenvereine Kärnten (nachfolgend Bund genannt) wurde 1953 gelegt. Josef Langhans, seinerzeit Baumeister in Klagenfurt, gründete in Klagenfurt einen Trachten- und Heimatverein Klagenfurt West.

Wann der Name Bund der Heimat und Trachtenvereine Kärnten nun genau entstanden ist, ist nirgends vermerkt. Es lassen sich nur Rückschlüsse ziehen aus einem Sitzungsprotokoll vom Jahre 1963, in dem die fast 10-jährige Tätigkeit als Obmann, der Baumeisters Josef Langhans, vom Bund gewürdigt wurde. Die Auffassung über Brauchtum, gemeint ist Volkstanz und Schuhplatteln muss groß gewesen sein, denn es schlossen sich immer mehr Vereine dem Bund an. Die Entwicklung im Bund ging voran und im Jahre 1958 bestanden bereits Bezirksleitungen in

Klagenfurt, Villach, Feldkirchen, St. Veit, Spittal /Drau sowie in Wolfsberg.

Als Obmann Langhans im Jahre 1962 verstarb, wurde Thomas Zauchner zum neuen Obmann gewählt - er war bis 1985 Bundesobmann. Zauchner verstand es mit viel Geschick den Bund zu leiten und den Vereinen Mut zuzusprechen für den unermüdlichen Einsatz des Brauchtums.

Als Thomas Zauchner sein Amt aus Altersgründen zurück legte, wurde Hannes Fischer als Bundesobmann gewählt. Aus privaten Gründen legte er sein Amt nach 3 Jahren zurück. Im Jahre 1988 wurde Oswald Marolt als Bundesobmann gewählt. Marolts Idee war, ein eigenes unabhängiges Gremium für Wertungsrichter und Schiedsrichter zu schaffen, um eine objektive Beurteilung bei Wertungsveranstaltungen zu garantieren.

1993 wurde das 40 Jahr-Jubiläum vom Bund in Spittal/Drau gefeiert, bei dem 53 Trachtenvereine aus ganz Österreich anwesend waren. Oswald Marolt war bis April 2000 Bundesobmann.

Teil der Gründungsmitglieder 1953

Gründungsmitglieder 1953

Im April 2000 wurde Karl Naschenweng zum Landesobmann gewählt. Als begeisterter und erfahrener Brauchtumsträger in Volkstanzen und Schuhplatteln war er von 1956 - 1960 bei der VTG Alpenrose Villach. Seit 1960 gehört er zur Schuhplattlergruppe " D`ALMRAUSCHBUAM " Umberg/Wernberg. Außerdem ist er als aktiver Plattler und Funktionär noch mit vollem Elan im Einsatz.Von 1986 - 2000 war er auch Gebietsobmann des Kärntner Unterlandes und Landesobmannstellvertreter vom Bund der Heimat und Trachtenvereine Kärnten.
Karl Naschenweng ist stets um die Weiterbildung der Funktionäre im Volkstanz- und Schuhplattlerbereich bemüht. Ebenso pflegt er die Zusammenarbeit mit dem Landestrachtenverband (LTV), der Kärntner Landsmannschaft (KLM) und anderen Verbänden. Auch in der Trachtenpflege hat sich seit einigen Jahren ein Trachtenreferat herauskristallisiert. Roswitha Mejoschek führt dieses mit viel Geschick und steht den Vereinen stets mit Rat und Tat zur Verfügung.
Der Obmann vom LTV Ing. Siegfried Obersteiner und der Obmann vom Bund Karl Naschenweng kamen nach mehreren Gesprächen auf die Idee, einen Zusammenschluss beider Verbände vorzunehmen.
Am 16. September 2002 gab es daher eine Gründungsversammlung für diesen überregionalen Verband und er wurde Landesverband der Trachten- und Heimatvereinigungen Kärnten (LTH) genannt. Der Bund und der LTV wurden die ersten Mitgliedsverbände. Später kam die Sektion Volkstanz der KLM dazu. Im April 2012 wurde eine Namensänderung für den LTH durchgeführt. Seither wird er Kärntner Volkstanz- und Trachtenverband genannt.

Am 26. Juli 2003 fand das 50-Jahr Jubiläum in Villach statt. 1300 Trachtenträger aus Kärnten und anderen Bundesländern, sowie Slowenien und Italien haben teilgenommen. Die Trachtenkapelle Himmelberg und das Kelag-Blasmusikorchester gaben nach dem Umzug ein Platzkonzert.

Am 09. Juni 2013 gab es das 60-jährige Bestandsjubiläum in Villach/Landskron. Das Fest begann um 10.30 Uhr mit einem Ökumenischen Wortgottesdienst mit Sup.Int. Manfred Sauer und Dechant Herbert Burgstaller, sowie einer Teilnahme von 19 Vereinen, wovon einige ab 13.00 Uhr ihr Können beim Tanzen und Schuhplatteln zur Schau stellten. 

Zitiert aus der Festschrift vom Landesobmann Karl Naschenweng: Menschen - Tracht - Brauchtum
Das 60-Jahr Jubiläum ist eine einzigartige Präsentation der Eigen- und Bodenständigkeit des kulturellen Lebens unseres Landes.
Ohne Einsatz der dazugehörenden 26 Volkstanz- und Schuhplattlergruppen des Dachverbandes wäre es nicht möglich, dieses kostbare Gut in die Tat umzusetzen. Ein großer Dank ergeht an die Obmänner der Vereine, sowie an die Funktionäre. Mit sehr viel Geduld und Elan wird in den Vereinen Brauchtum in unverfälschter Form gepflegt. Der Bund der Heimat- und Trachtenvereine Kärnten hat 832 aktive Mitglieder, davon sind 70% Jugend bis 30 Jahre.

Die Pflege von Tradition und Brauchtum ist nicht nur wichtig für unsere Identität, sondern auch zeitnah und lebendig. Dieses Ehrenfest soll "Menschen für Menschen" in der Volkskultur noch mehr verbinden.

"Nicht die materiellen - sondern die kulturellen Werte machen uns Trachtenträger froh".

 

AnhangGröße
Politik, Ehrengäste, Pfarrer, Landesobmann, einige Vereine362.25 KB
Almrauschbuam Umberg/Wernberg328.78 KB
Ankogler/Mallnitz - zwei Knaben501.64 KB
Präs. R.Klein, R.u.B. Kendlbacher, R.Mejoschek, Irmi1.66 MB
VTG Kolbnitz360.99 KB
Ankogler/Mallnitz366.08 KB
Sadnig Buam & Dirndl'n, Flattach314.13 KB
Göriach-Reisseck523.21 KB

Kontakt

Bund der Heimat- und Trachtenvereine Kärnten
Landesobmann: Karl Naschenweng

9500 Villach, Ossiacherzeile 59/2
Telefon: +43/4242/90103
Fax: +43/4242/90103
Mobil: +43/664/5082846
E-Mail: office@bund-kaernten.at